Di
31.01
17
Café & Kosmos
Wort

Planeten, aus Gas und Staub geboren

Der Stern TW Hydrae ist für Astronomen seit Langem ein beliebtes Studienobjekt: er ist nur 175 Lichtjahre von der Erde entfernt, relativ jung - und Spezialteleskope zeigen eine gute Draufsicht auf seine Gas- und Staubscheibe. Eine solche protoplanetare Scheibe ist der Ort, an dem Planeten entstehen. Auf besonders detailgenauen Aufnahmen zeigen sich darin ringförmige Lücken, die von jungen Planeten in die Staubwolke gepflügt worden sein könnten. Die Astrophysikerin Prof. Barbara Ercolano von der LMU wird über die Entstehung von Planeten berichten – und darüber, wie sie die Lücken um TW Hydrae interpretiert.

Anfahrt Pressematerial

Homepage