15.03.
bis
17.03.
Wortspiele 17
Wort

Internationales Festival für junge Literatur

18 Autorinnen/Autoren stellen ihre neuen Bücher vor, unter anderem: Benjamin Lebert, Julia Zange, Nadja Schlüter, Julia Wolf, Lena Gorelik, Philipp Winkler, Nina Bußmann und Nava Ebrahimi.
Eine Generation, in der alle nebeneinandertreiben, obwohl sie permanent miteinander vernetzt sind; die Gründung der Terrorzelle „Mädchen im System“; die Wurzeln der Familie in der Fremde und ihre Geheimnisse; raue Sprache, rohe Sitten, harte Jungs; bis zum großen Beben in Kathmandu sind es noch zehn Tage, Herr Matuschek züchtet Tauben und Herr Nowak bleibt liegen, stehen im Mittelpunkt der Wortspiele.
Autor, Künstler und DJ Nikolai Vogel begleitet das Festival musikalisch und zeigt auf zwei Leinwänden seine Installation „Cover Shuffle“. Jeden Abend wird ein Publikumspreis vergeben und es wird der Bayern 2-Wortspiele-Preis und ein Stipendium in der Villa Aurora in L.A. verliehen.

Programm:

Mittwoch, 15. März 2017

20.10 – 20.30 Uhr
Kristina Pfister: Die Kunst, einen Dinosaurier zu falten (Tropen/Klett-Cotta)
20.30 – 20.50 Uhr
Nava Ebrahimi: Sechzehn Wörter (btb)
20.50 – 21.10 Uhr
Benjamin Lebert: Die Dunkelheit zwischen den Sternen (S. Fischer Verlag)

PAUSE (20 Minuten)

21.30 – 21.50 Uhr
Alina Herbig: Niemand ist bei den Kälbern (Arche Verlag)
21.50 – 22.10 Uhr
Juliana Kálnay: Eine kurze Chronik des Allmählichen Verschwindens (Verlag Klaus Wagenbach)
22.10 – 22.30 Uhr
Jens Eisel: Bevor es hell wird (Piper Verlag)


Donnerstag, 16. März 2017

20.10 – 20.30 Uhr
Julia Zange: Realitätsgewitter (Aufbau Verlag)
20.30 – 20.50 Uhr
Jasmin Ramadan: Hotel Jasmin (Tropen/Klett-Cotta)
20.50 – 21.10 Uhr
Kerstin Preiwuß: Nach Onkalo (Berlin Verlag)

PAUSE (20 Minuten)

21.30 – 21.50 Uhr
Martin Becker: Marschmusik (Luchterhand Literaturverlag)
21.50 – 22.10 Uhr
Nina Bußmann: Der Mantel der Erde ist heiß und teilweise geschmolzen (Suhrkamp)
22.10 – 22.30 Uhr
Andreas Stichmann: Die Entführung des Optimisten Sydney Seapunk (Rowohlt Verlag)

Freitag, 17. März 2017
20.10 – 20.30 Uhr
Lena Gorelik: Mehr schwarz als lila(Rowohlt Verlag)
20.30 – 20.50 Uhr
Hannah Dübgen: Über Land (dtv)
20.50 – 21.10 Uhr
Jakob Nolte: Schreckliche Gewalten (Matthes & Seitz Berlin)

PAUSE (20 Minuten)

21.30 – 21.50 Uhr
Julia Wolf: Walter Novak bleibt liegen (FVA)
21.50 – 22.10 Uhr
Nadja Schlüter: Einer hätte gereicht (Verlag Voland & Quist)
22.10 – 22.30 Uhr
Philipp Winkler: Hool (Aufbau Verlag)

Anfahrt Pressematerial

Tickets