30.
und
31.10.
Spielart Festival
Nora Chipaumire
Tanz / Theater

Portrait Of Myself As My Father

englisch, Sprachkenntnisse aber nicht erforderlich

Portrait Of Myself As My Father ist eine Performance, die über Wut, Angriffshaltung und Machismo funktioniert und jeglichen Verweis in eine Opferrolle verweigert. Nora Chipaumire steigt in den Boxring mit ihrem Vater – als ihr Vater. Gemeinsam mit zwei Tänzern wirft sie sich in einen Kampf aus vier Sprachen, Choreographie und Musik. Mit im Ring stehen die Stereotype, die sich beständig auf den schwarzen Körper richten und eine Positionierung einfordern: Die Sexualisierung, das Animalische, die Eignung zum Leistungssport. Sie zeigen, anhand der Figur des afrikanischen Vaters, wie koloniale und postkoloniale Strategien über Generationen hinweg strukturelle Macht ausüben. Nora Chipaumire, die in Zimbabwe, Kuba, Jamaica und den USA Tanz studierte, versteht ihr Stück als „noise art“, bei der die Überlagerung von verschiedenen Sprachen und Musik zu einer produktiven und intendierten Überlastung des Zuschauers führt.

Die in Mutare/ Zimbabwe geborene Wahl-New Yorkerin Nora Chipaumire stellt sich in ihren Arbeiten immer wieder der Stereotypisierung, der der schwarze Performer*innenkörper ausgesetzt ist. Sie studierte Tanz in verschiedenen afrikanischen Ländern, in Kuba, Jamaica und den USA und hat unter anderem einen Abschluss der Zimbabwe’s School of Law und des Mills College. Ihre Arbeiten werden international gezeigt.


Konzeption, Choreographie und Regie Nora Chipaumire
Originalmusik/ Soundscore Philip White
Performance Nora Chipaumire
Weitere Tänzer*innen Pape Ibrahima Ndiaye a.k.a. Kaolack, Shamar Watt
Licht und Kostümdesign Nora Chipaumire
Kreativ-Management Mathilde Walker¬ Billaud
Technische Direktion Philip White
Kommunikation und administrative Unterstützung Pia Monique Murray

Produktion Peak Performances @ Montclair State University, National Performance Network (NPN) Creation Fund Projekt
Koproduktion MDC Live Arts
Partner Miami Light Project, Georgia Institute of Technology, 651 ARTS, Dance Center of Columbia College und company nora chipaumire
Unterstützt von Doris Duke Charitable Foundation, Ford Foundation, the National Endowment for the Arts MANCC, Baryshnikov Arts Center, Miami Light Project, 92Y Harkness Dance Center, Amherst College, École des Sabl, The Map Fund, the Andrew W. Mellon Foundation, New York State Council on the Art, Dance in Process Program at Gibney Dance, The Africa Contemporary Arts Consortium, The Suitcase Fund, The Japan Contemporary Dance Network (JCDN/Kyoto), Les Subsistances (Lyon, France) und New England Foundation for the Arts' National Dance Project
Gefördert im Fonds TURN der Kulturstiftung des Bundes und vom Goethe Institut


Anfahrt Pressematerial