Di
19.12
17
Café & Kosmos
Wort

Neutrinos und der Materieüberschuss im Universum: Suche nach dem neutrinolosen Doppelbetazerfall

Es ist nach wie vor ein Rätsel, warum am Anfang des Universums mehr Materie als Antimaterie entstanden ist. Ein exotischer Kernzerfall – der neutrinolose Doppelbetazerfall –könnte dabei helfen zu verstehen, wie diese Asymmetrie zustande gekommen ist: Sollte der Zerfall existieren, könnten Neutrinos identisch mit ihren Antiteilchen sein und dadurch einen Materieüberschuss erzeugen. In Experimenten wird mit Strahlungsdetektoren nach diesem Zerfall gesucht. Dabei ist es besonders wichtig, nichts außer dem Signal selbst zu messen. Dr. Béla Majorovits, erklärt, welche Rolle Neutrinos beim „Sieg der Materie“ spielen könnten – und wie diese Zusammenhänge mit Experimenten im Untergrund untersucht werden.

BU: Suche nach dem neutrinolosen Doppelbetazerfall mit dem GERDA-Experiment

Anfahrt Pressematerial

Homepage