Morgen
Benedict Wells liest
Wort

Die Wahrheit über das Lügen

Musikalischer Rahmen: Jacob Brass

Es geht um alles oder nichts in diesen Geschichten. Sie handeln vom Unglück, frei zu sein, und von einer Frau, die begreift, dass sie eine Entscheidung treffen muss. Von einem erfolglosen Drehbuchautor, der die berühmteste Filmidee des 20. Jahrhunderts stiehlt. Von einem Ort, an dem keiner freiwillig ist und der dennoch zur Heimat wird. Und von einem Mann, der den Deal seines Lebens macht, ohne zu ahnen, was er gerade verliert.

Zum Autor
Benedict Wells wurde 1984 in München geboren. Nach dem Abitur zog er nach Berlin und widmete sich dem Schreiben, seinen Lebensunterhalt bestritt er mit diversen Nebenjobs. Sein vierter Roman "Vom Ende der Einsamkeit" stand mehr als anderthalb Jahre auf der Bestsellerliste, er wurde u.a. mit dem European Union Prize for Literature (EUPL) 2016 ausgezeichnet und bislang in 27 Sprachen übersetzt. Wells lebt in Berlin und Bayern.

Pressestimmen:
"Ein Ausnahmetalent in der jungen deutschen Literatur." Claudio Armbruster / ZDF, Mainz

"Mann, kann der Mann schreiben! Benedict Wells ist wohl eines der größten Talente, das unser Land in den vergangenen Jahren hervorgebracht hat. Er verfügt über diese Leichtigkeit des Schreibens, die jeden mit Neid erfüllt, der sich daran schon mal versucht hat. Wie selbstverständlich kommen seine Figuren daher, und wir wollen sofort mehr von ihnen wissen." Kester Schlenz / Stern, Hamburg

Anfahrt Pressematerial Teilnehmen

Tickets
homepage
facebook