Fr
12.10
18
Rodeo 2018
Berkan Karpat + Raoul Amaar Abbas
Tanz / Theater

Aus dem Maschinenraum: Rilkes Gottessonett

Rodeo 2018 - Münchner Tanz- und Theaterfestival

Der in München durch seine komplexen Arbeiten bekannte Künstler Berkan Karpat arbeitet mit dem in Neu Delhi lebenden Fotografen, Filmemacher und Performer Raoul Amaar Abbas zusammen. Ihr Bloom Up ist Teil eines größeren Arbeitsvorhabens, das versucht, Kunstwerk und Rezipienten untrennbar miteinander zu verbinden. Hierfür arbeiten sie an zwei Vorgängen beziehungsweise mit zwei Techniken: Zum einen loten sie die Wiedergabe von Gedichten durch menschliche und maschinelle Stimmvariationen aus? insbesondere die von Rilkes Sonett Die Berufung, das auf der Sure 96 des Koran fußt. Zum anderen messen sie, wie das menschliche Gehirn auf die verlautbarten Gedichte reagiert. Mittels Technik möchten sie die elektrochemischen Prozesse, die im Gehirn des Zuschauers beim Rezipieren stattfinden, für die Produktion von visuellen wie dichterischen Phänomenen nutzen.
Das Publikum wird so zu Erschaffern von Videosequenzen, Licht- und Lautgedichten, Skulpturen und Bildern. Ziel ist es, eine radikale Form der Intimität zu schaffen, die die Grenzen zwischen Betrachter und Schöpfer niederreißt.

Im Anschluss Gespräch mit den beteiligten Künstlern.
Moderation: Simone Lutz (Team RODEO)

Konzept und Idee: Berkan Karpat + Raoul Amaar Abbas

In Kooperation mit dem Goethe-Institut e.V. Gefördert durch den Bezirk Oberbayern.

Anfahrt Pressematerial

homepage