to
16.07
13
Yann Marussich
Tanz / Theater

MUFFATfestspiel - 20 Jahre Muffatwerk

Glassed

Auch in seiner aktuellen Performance „Glassed“  gibt sich Yann Marussich  wieder nahezu bewegungslos und setzt seinen Körper Extremen aus.

Ein riesiger, grünleuchtender Kubus beherrscht die Bühne. Begleitet durch die Live-Musik von Franz Treichel, dem Kopf der bekannten, Schweizer Post-Industrial-Band „The Young Gods“, erhebt sich dieser und gibt langsam den Blick auf den Künstler selbst frei. Marussich kommt, in einen feinen Maßanzug gekleidet, aber das Gesicht bis zur Gänze unter einer riesigen Halskrause verborgen, darunter zum Vorschein. Die Halskrause, die man eigentlich Hunden nach Operationen anlegt, ist bis obenhin mit 25 Kilo Glas angefüllt. Während der Performance versucht sich Marussich immer wieder unter großen körperlichen Anstrengungen dem Glas zu entledigen.

So einfach dieses Stück auch in seiner Beschreibung wirkt, so wird es doch durch seine körperliche Intensität zum Ecce Homo für Künstler und das Publikum in gleichem Maße.

Yann Marussich, ein einzigartiger Praktiker des zeitgenössischen Tanzes, liefert Performances ab, die einen echten Einfluss auf sein Publikum haben. Seit 1989 sind seine Choreografien und Performances überall auf der Welt präsentiert worden.

2001 choreographierte Yann Marussich „Bleu Provisoire“, sein erstes völlig bewegungsloses Stück. Seitdem dreht sich seine Arbeit um die Selbstbeobachtung, die Kontrolle der Stille erforschend, während sie seinen Körper in den direkten Kontakt mit den unterschiedlichsten Außenfaktoren bringt.

2008 gewann er einen Ars-Electronica-Preis in der Kategorie „Hybrid Art“. Er war artiste associé am  Théâtre du Grütli in Genf für die Spielzeit 2010-2011. Seit 2011 wird Yann Marussich von dem Fonds municipal d’art contemporain de la Ville de Genève (FMAC) unterstützt. Von 1993 bis 2000 war Marussich der Direktor des Théâtre de l'Usine in Genf, für das er ein Programm geschaffen hat, welches sich fast ausschließlich aus zeitgenössischem Tanz und den neuen Ausdrucksformen  zusammengesetzt hat. Außerdem hat er auch das ADC-Studio 1993 in Genf  gegründet.


Design, Performance: Yann Marussich

Live-Musik: Franz Treichler

Set- und Lichtdesign: Yann Marussich

Ausstattung und Technik: David Chatel, Fanny Glorieux

Lichtassistenz: Michel Guibentif

Administration und Diffusion: Thuy-San Dinh

Produktion und Kommunikation: Julie Semoroz

Getting There Press Kit Interested

Tickets