Fri
26.01
18
Fredda
Konzert

anschließend Tour de France

Wenn ein Chanson durch japanische Gedichtformen inspiriert und dann mit dem Desert Rock aus dem Südwesten der USA und Folk garniert wird – das ist Fredda. Die französische Sängerin verwandelt frankophonen Pop in Kunst, erweckt Chansons voller Tiefgang und Seele zum Leben und entdeckt ihr eigenes musikalisches Gebiet. „Land“ – so heißt ihr neues Album, das klangliche Grenzen ignoriert und neue Verbindungen schafft. Wer nach dem Konzert noch mehr französische Musik genießen möchte, der bleibt einfach – zur Tour de France mit DJ Thomas Bohnet.

Deutschlandfunk:
Fredda hat auf den elf Titeln des Albums "Land" ihre "Sound-Identität" gefunden: Anklänge von mexikanischen Mariachi-Trompeten, Violinen, Posaunen, Gitarren mit einem Flair von Folk – die Wahlpariserin, eine feinfühlige Beobachterin, die brisante gesellschaftliche Themen mit ihrer einzigartigen Stimme zur Sprache bringt.

Stern
„.. die neue Inspiration bringt eine weitere Note in die sich ständig verfeinernden Lieder, die Fredda zu einer der momentan besten Sängerinnen der französischen Chanson-Szene machen... "

Audio
Die Nouvelle-Pop-Chanteuse aus Marseille legt mit ihrem fünften Album ein rundes, gereiftes Werk vor, das Einflüsse wie Chanson, Pop und Wüstenrock nebst Folk charmant verschmilzt.

Stereo
Neuerungswillig wie eh und je kombiniert Fredda auf ihrem fünften Soloalbum die Liedtradition der Grande Nation mit Desert Rock aus dem Südwesten der USA.

Getting There Press Kit Interested

Tickets
homepage
facebook