10.
und
11.11.
Spielart Festival
Louis Vanhaverbeke
Tanz / Theater

Multiverse

keine Sprachkenntnisse erforderlich

Am Anfang war nichts – und das explodierte. Auf der Bühne: Turntables, Platten, Frisbees, Drumcomputer, Küchengerät und Alltagsschrott. Louis Vanhaverbeke wird zum Multifunktions-DJ, der Alltagsgegenstände zu Klangmaschinen mutieren lässt. Virtuos und spielerisch scratcht und bürstet er seine Lieblingshits mit den Plattennadeln so lange gegen den Strich, bis den Gedanken der ausreichende Platz verschafft ist. Zusätzlich wirft er Rap, Spoken Word und ein paar wohl platzierte Stunts hinein in sein kleines Multiversum, jongliert mit Objekten, Stimme und Sounds. Multiverse ist eine energiegeladene Liebeserklärung an die Fantasie und die Neubewertung von Dingen, die in einer Wegwerfgesellschaft wertlos erscheinen. Der bereits preisgekrönte junge Installations- und Performancekünstler Louis Vanhaverbeke produzierte Multiverse bei Campo in Gent, zudem ist er seit 2017 Associate Artist des Brüsseler Kulturzentrums Beursschouwburg.

Lois Vanhaverbeke (*Gent, 1988) kreiert Performances und Installationen. 2010 machte er seinen Abschluss am Atelier Mixed Media of Sint-Lucas Ghent (jetzt LUCA) und 2014 am SNDO in Amsterdam. Sein künstlerisches Interesse gilt dem Aufeinanderprallen verschiedener Lebensstile und Subkulturen. Eine große Rolle spielen Musik als Mittel des Ausdrucks von Identität und Objekte – Plastikteile, Drumcomputer, kleine Wägelchen und allerhand buntes Rüstzeug. In Interaktion mit diesen Objekten sowie durch verbale und vokale Techniken wie slammen, reimen und rappen versucht Vanhaverbeke, sich auf der Bühne und in der Welt zu ver- und entorten.


Von und mit Louis Vanhaverbeke
Dramaturgie Dries Douibi
Beratung Matias Daporta
Technik Bart Huybrechts, Anne Meeussen und Bart Van Bellegem
Technical Support Simon Van den Abeele
Foto Jolien Fagard

Produktion CAMPO arts centre, Gent
Unterstützt von OVS, Kunstenwerkplaats Pianofabriek und Vooruit

Getting There Press Kit