Sat
20.01
18
Pussy Riot Theatre
Konzert

RIOT DAYS
„Story of protest and resistance“
Aftershowparty: Radio Traktor mit DJ Kup im Café

Schnell, laut und voller unbändiger Energie: In ihrer rebellischen Punk-Konzert-Performance Riot Days erzählt Maria Alyokhina — Gründungsmitglied des russischen feministischen Protestkunst-Kollektivs Pussy Riot — gemeinsam mit drei weiteren Künstlern vom Russland unter Wladimir Putin. Die Zuschauer bekommen das "Punk-Gebet" aus der Christ-Erlöser-Kathedrale zu hören, erfahren vom Prozess der Aktivisten, den Haftbedinungen im Straflager, dem Kampf für Menschenrechte sowie ihrer Freilassung. Musik mischt sich mit Lesung und Film- Videoaufnahmen. Am Ende hängt die Frage in der Luft: "Sind wir wirklich frei?"

Riot Days basiert auf Maria Alyokhina (in der dt. Transkription: Mascha Alechina) kürzlich in deutscher Sprache erschienenem Buch "Tage des Aufstands" und wurde von Maria Alyokhina gemeinsam mit dem Musikproduzenten Alexander Cheparukhin entwickelt. Regie führt Yury Muravitsky, einer der renommiertesten russischen Theaterdirektoren, der unter anderem mit dem nationalen Theaterpreis "Goldene Maske“ ausgezeichnet wurde.

Mitwirkende:
Maria Alyokhina - playwright, actor, Kiryl Masheka - actor, singer, Nastya AWOTT - actor, singer, saxophone, Maxim AWOTT - musician (keyboards, programming, drums), actor

A few quotes from recent UK reviews - The Guardian, The Times, The Scotsman:
"Powerful and exhilarating"... "poetic, razor-sharp and disarmingly witty"...
"I left blazing with hope. Riot Days convinced me that gigs still have the power to move the masses"... "...the best punk rock show of 2017"
"this unique event is more than just a gig"... "one of the best live experiences out there"

Pussy Riot / Maria Alyokhina:
Maria Alyokhina ist Gründungsmitglied von PUSSY RIOT. Die Gruppe inszeniert regierungs- und kirchenkritische Guerilla-Punk-Rock-Aufführungen in ungewöhnlichen öffentlichen Plätzen und produziert Musikvideos. Die Themen umfassen den Feminismus, die LGBT-Rechte und die Opposition gegen den russischen Präsidenten Wladimir Putin sowie Putins Verbindungen zur Führung der russisch-orthodoxen Kirche. Weltweit bekannt wurde Maria Alyokhina 2012 mit ihrer kremlkritischen Punkperformance in der Christus-Erlöser-Kathedrale in Moskau. Wegen „Hooliganismus motiviert durch religiösen Hass" wurden sie und ihre Bandkollegin Nadeschda Tolokonnikowa zu zwei Jahren Lagerhaft verurteilt.
Von 2014-2016 veröffentlichte Pussy Riot mehrere Videos wie "Putin wird euch lehren, wie ihr die Heimat lieben sollt", "Ich kann nicht atmen", "Chaika", "Orgeln", "Make America Great Again". 2016 war Maria Alyokhina die Hauptdarstellerin in "Burning Doors" - einem Stück des Belarus Free Theatre. 2017 ist ihr Buch "Tage des Aufstands" erschienen.


Getting There Press Kit Interested

Tickets
homepage