Fri
20.04
18
Popcorn Melodies
Party

R&B, Soul, R'n'R, Reggae, Exotica

Boom! Boom! Boom!

Zum dritten Mal lädt Popcorn Melodies zum entspannten Tanzen im schönen Muffatcafe mit Top-DJs aus Belgien. Geboten werden erneut nicht nur eine extrem seltene, sondern auch äußerst tanzbare Vinyl-Mischung aus Rhythm & Blues, frühem Soul, mid-tempo Rock’n’Roll, Latin, authentischem Ska, Swing, Crooner und obskuren Exotica.

Im Verglich zu relativ schnellem Rockabilly oder Northern Soul weist der Popcorn Beat einen etwas langsameren Rhythmus auf, was aber nicht heißt, dass die Nummern weniger tanzbar sind! Um den richtigen Groove zu erreichen werden zum Teil schnelle Nummern etwas verlangsamt oder vor Streichern und Herzschmerz triefende Balladen auch mal hochgepitched. Die belgischen DJs bringen dafür extra spezielle Plattenspieler mit Key Correction und Tonabnehmersysteme mit - hier gibt es somit einen seltenen Einblick in die Anfänge der Club-DJ-Kultur - ein Tipp hierzu ist z.B. die Lektüre des Buches „Last night a DJ saved my life“.

Einheizen werden zum einen „Franky Pop“ und „Mika“ vom „T.M. Club“ bzw. „Le Majestic“, die bereits beim ersten Popcorn Melodies für Furore gesorgt haben. Die beiden sammeln seit Jahrzenten rare original Single-Schallplatten der 50er und 60er Jahre – und gehören zu den Meistern ihres Fachs. Die Jungs sind durch das Auflegen entsprechender Platten in belgischen Clubs unter anderem dafür verantwortlich, dass alte bzw. vergessene Stars des Soul und R&B aus den 60er Jahren eine zweite Karriere in Europa starten konnten, darunter Namen wie Nancy Holloway, Tommy Hunt, Maxine Brown, Baby Washington, Don Gardner, Gene Chandler, Dean Parrish oder Sidney Barnes.

Als weiteren Gast-DJ präsentiert Euch Popcorn Melodies mit Stolz den großartigen Jean-Lou! Ebenfalls seit Anfang der 70er Jahre als Teenager dem Popcorn Sound und dem Plattensammeln verfallen, startete er seine DJ-Karriere in den 80er Jahren als Schallplattenunterhalter beim Radio. Als begnadeter Tänzer besuchte er neben den legendären Clubs „The Popcorn“ in Vrasene und „The Groove“ in Oostende auch weniger bekannte Popcorn-Pilgerstätten wie dem „Champou“, „Gin“, „Texax“ und „Apollo“. Aktuell dreht er seine raren Vinyl-Singles im Mi Morada (Avelgem) und El Paso (Marcinelle). Lasst Euch überraschen von seinem überwältigendem Sound!

Getting There Press Kit

Infos