Do
26.11
20

Ana Moura

Konzert

verlegt auf 29.04.2021

Liebe Konzertbesucher,

aufgrund der aktuellen Situation muss das Konzert verschoben werden, der Ersatztermin ist der 29.April 2021
Bereits gekaufte Karten behalten ihre Gültigkeit.
Wir bedauern die Umstände,
Ihr Muffatwerk-Team

Ana Moura wird ihr lang erwartetes neues Album präsentieren.
Die außergewöhnliche Sängerin ist Portugals führende Fadista und zählt u.a. Prince und die Rolling Stones zu ihren Verehrern. Ana Moura hat den Fado entstaubt und bei einem jungen Publikum zu neuer Blüte geführt. Dennoch erinnert sie mit ihrer vollen, sinnlichen Stimme und in ihrer Aura an die alten Legenden des Fado.
Mit ihren Alben „Desfado“ (2012) und „Moura“ (2015), produziert von Grammy Gewinner Larry Klein (Joni Mitchell, Herbie Hancock uvm.), hat sie das Spektrum des Fado in Richtung Jazz und Pop erweitert. Beide Alben standen jahrelang in den portugiesischen Top 10; „Desfado“ ist das bestverkaufte Album überhaupt in dieser Dekade!

Live ist Ana Moura ein sinnlichesErlebnis. Seit „Desfado“ hat Ana Moura das klassische Gitarrentrio (inkl. dem besten Portugiesische Gitarrenspieler!) erweitert um einen Keyboarder und einen Schlagzeuger, und das musikalische Spektrum des Fado vergrößert. Wer Ana Moura hat „Brown Sugar“ singen hören – ein Stück, das sie seit längerem im Repertoire hat – wird ihr auch verfallen!

Pressestimmen:
„Bei Ana Moura ist der Fado dann auch weniger Klage als vielmehr brennende Leidenschaft und große Sehnsucht. Und sie bringt ebenso sehr viel Lust in die Gesänge. Dies mit einer Stimme, die ganz aus Samt und Sinnlichkeit besteht. Große Gefühle werden schon in die instrumentalen Einleitungen hineingetragen: in die fein ornamentierten Melodien der gitara portugesa, deren zarter Silberklang die instrumentale Seele des Fado ist."
- Rhein-Neckar-Zeitung

„It’s music that exposes every vocal nuance, and Ms. Moura had nothing to hide. Her lush alto voice can be smoky and hesitant or clear and pointed, working up to a tremulous insistence that hints at fado’s Arabic connections… Ms. Moura’s fado never forgets about the music’s past, but it lives in the moment."
The New York Times

"An intensity and quiet emotion that should make her a major global star"
The Guardian

Anfahrt Pressematerial Teilnehmen

homepage
facebook