22.10.
bis
06.11.21

Sara Sejin Chang (Sara van der Heide)

Tanz / Theater

SPIELART Theaterfestival

Four months, four million light years (Brüssel)

Die multimediale Filminstallation und Performance Four Months, Four Million Light Years der in Belgien lebenden Künstlerin Sara Sejin Chang (Sara van der Heide) thematisiert koloniale Narrative hinter der transnationalen Adoption, insbesondere in Bezug auf die historischen Beziehungen zwischen den Niederlanden und Korea. Es ist eine schamanische Heilungsreise durch Raum und Zeit, in der Gedichte, Lieder und Visionen die Ahnen um Unterstützung bitten.

Die koreanisch-niederländische Künstlerin Sara Sejin Chang (Sara van der Heide) wurde 1977 in Busan, Südkorea, geboren. Heute lebt und arbeitet sie in Amsterdam und Brüssel. Seit den späten 1990er Jahren beschäftigt sie sich mit unterschiedlichen Formaten und Medien, darunter mit Film, Text, immersiven Film- und Klanginstallationen, Performances und Malerei. Chang kombiniert spirituelle Beschwörungen und historische Recherchen. Sie versucht koloniale Narrative auseinander zu nehmen und zu verstehen. Dadurch schafft sie Werke, die als historische Reparaturen, als Heilung und als Moment der Zugehörigkeit agieren. Chang hinterfragt eurozentrische Systeme der Kategorisierung und deren Durchdringung auf allen Ebenen des Lebens. Ihre Arbeiten können als poetische und intime Gesten gesehen werden, die einen metakosmischen und inklusiven Zugang zur Moderne in den Mittelpunkt stellen und die Bedeutung von Wert und Zeit transformieren.


22. + 23.10. Live Performance
Beginn Performances 22.10. 18 Uhr, 23.10. 20 Uhr

24.10. | 27.10. | 29.10. | 31.10.–3.11. | 5. + 6.11. Installation
Installation 24.10. 17.30-18.30 Uhr 27.10. 20–21 Uhr, 29.10. 17-18 Uhr 31.10. 16-19 Uhr 01.11. 18-19 Uhr, 02. + 03.11. jeweils 19-20 Uhr, 05. + 06.11. jeweils 15-19 Uhr

Anfahrt Pressematerial

homepage