Do
02.06
22

Linea Aspera

Konzert

+ Aftershow Party w/ Petra Flurr (DJ Set)

„Um ehrlich zu sein, empfinde ich unseren Sound nicht wirklich als ausschließlich dunkel oder unterkühlt“, sagt Ryan Ambridge und widerspricht damit gängigen Darkwave-Klischees. Die Liebe zum analogen Equipment und Synthesizern Roland SH-09, Roland Juno 6, Vermona DRM Mkiii, Korg Poly 800 und Analogue Solutions Semblance verbindet sie mit ihren Helden aus Synthpop-Ära von denen sie beeinflusst sind, sich aber auch eindeutig emanzipierten. Daran hat auch der eindringliche Gesang von Alison Lewis einen großen Anteil, die auch für die Lyrics verantwortlich ist. Alison hat eigentlich Archäologie studiert, was vielleicht auch ihre Liebe zu Knochen erklärt, denn der Linea Aspera ist eine zweilippige Knochenleiste am Oberschenkelknochen. Danach studierte sie Anthropologie und Primatologie und forschte im Regenwald von Borneo.
Gleich mit ihrem selbstbetitelten Debüt ließen sie 2012 die Schwarze Gemeinde aufhorchen und brachten ihnen Vergleiche mit Kalibern wie Lebanon Hanover, Xeno & Oaklander und Sixth June ein. Ihr Debüt entstand in nur neun Monaten in einer Studentenbude in der Londoner Caledonian Road. Die acht Tracks des Albums erforschen Themen wie Verlust, Rache und Erneuerung durch wissenschaftliche Analogien. Es folgten umjubelte Auftritte im Juli 2012 auf der Brave Exhibitions Berlin und 2013 beim Grauzone Festival in Amsterdam. Danach gaben Linea Aspera 2013 überraschend ihre Auflösung bekannt und widmeten sich eigenen Projekten.
Im Jahr 2019 veröffentlichte Dark Entries Records die Tracks der selbstveröffentlichten Kassetten, die dem Debütalbum vorausgingen, auf einer LP mit dem Titel "Preservation Bias" neu. Und auch Alison und Ryan fanden wieder musikalisch zu einander, worauf 2020 die zweite LP von Linea Aspera, schlicht LP2 genannt, sich in seiner Qualität fast nahtlos an das Debüt anschloss.

Anfahrt Pressematerial Teilnehmen

Tickets
instagram