So
06.11
22

Sudan Archives

Konzert
Als Sudan Archives kombiniert Brittney Denise Parks Einflüsse von RnB, HipHop und experimenteller elektronischer Musik mit westafrikanischem Geigenspiel. Auf ihrem Debütalbum „Athena“ schlug sie damit bereits meisterhaft die Brücke zwischen ihren frühen avantgardistischen Kompositionen und zeitlosem Songwriting. Nachdem die aus Ohio stemmende Künstlerin nach Los Angeles gezogen war, um Musiktechnologie zu studieren, begann sie mit der Produktion von Beats auf einem Tablet-Computer und fügte ihre Stimme und Streicher hinzu, wobei letztere zunehmend durch das Eintauchen in sudanesische Musik inspiriert wurden. Nun kehrt die autodidaktische Geigerin, Sängerin, Songwriterin und Produzentin mit neuen Songs zurück – denn Anfang Juli kündigte sie ihr neues Album „Natural Brown Prom Queen“ an, mit dem es dann im Winter auf Deutschlandtour geht.

Anfahrt Pressematerial Teilnehmen

Tickets
facebook