25.09
&
26.09

Anna Konjetzky
tomorrow…we…were

Tanz / Theater
6 Tänzer*innen befassen sich mit Nostalgie, dem Festhalten am vermeidlich früher Bessern. Individuell wie gesellschaftlich ist Nostalgie aktuell wieder ein starker Motor; nicht nur als Exit einer unsicheren Gegenwart, sondern als Projektion der Zukunft. So bewegen sich die Performer*innen in einer auseinandergezogenen Halfpipe, springen hoch, lassen sich fallen, sind gleichzeitig vorwärts- und rückwärtsgewandt in ihrer Dynamik. Yesterday / All my troubles seemed so far away – ein Song wie ein Rettungsanker. Können wir die Vergangenheitsphantasie in eine Zukunftsvision verwandeln?

Choreografie, Bühne: Anna Konjetzky // Musik: Sergej Maingardt // Video, Licht: Joscha Eckert // Kostüm: Dimos Klimenof // Tanz: Matteo Carvorne, Sahra Huby, Amie Jammeh, Venetsiana Kalampaliki, Sotiria Koutsopetrou, Quindell Orton // Dramaturgische Beratung: Maxwell McCarthy // Bühnenkonstruktion: Klaus Hammer // PR: Simone Lutz // Produktion: Elsa Büsing




Anfahrt Pressematerial

homepage